toscho.design

Schrift in Firebug ändern (Firefox)

Firebug ist ein nützliches Plugin für den Webbrowser Firefox. Man kann damit bequem Webseiten analysieren.

Einziger Nachteil: Die Schriftart. Monaco! Diese Schrift wurde für den Mac konzipiert, und nur dort ist sie auch eine echte Festbreitenschrift. Unter Linux sind die fetten Glyphen manchmal breiter als die normalen, und unter Windows sind schlanke Glyphen, wie beispielsweise das »i« etwas schmaler.

Wenn ich Code sehen will, dann soll er auch in einer echten Monospace-Schrift erscheinen. Und ehrlich gesagt: Ich finde die Monaco lächerlich, fast so schlimm wie Comic Sans.

Firebug mit Monaco

Firebug mit Monaco


Also habe ich Firebug auf Consolas umgestellt, die schöne Programmierschrift aus der Hand Lucas de Groots. Und so geht es:

  1. Man suche das aktuelle Profil der Firefox-Installation. In einer deutschen Windows-XP-Version meistens unter
    C:Dokumente und Einstellungen\NUTZERNAME\Anwendungsdaten\Mozilla Firefox\Profiles.
    Statt NUTZERNAME sollte man natürlich den Namen nehmen, unter dem man gerade angemeldet ist.
    Zu Windows Vista beachte man den ersten Kommentar.
  2. Im Profil, das einen kryptischen Namen trägt, suche man zunächst extensionsfirebug@software.joehewitt.comskinclassic
  3. Dort gibt es eine Menge CSS-Dateien, in denen man folgendes ersetzen muß:
    font-family: Monaco, monospace;

    durch beispielweise:

    font-family: Consolas, monospace;

    Mit Monaco »infiziert« sind diese Dateien:

    • console.css
    • css.css
    • dom.css
    • html.css
    • net.css
    • panelbase.css
  4. Das nächste Verzeichnis, in das wir eintauchen müssen, heißt
    firebug@software.joehewitt.comlite
    Darin reparieren wir die Datei firebug.css

Fertig. Jetzt muß Firefox nur noch neu gestartet werden, und wir haben eine vernünftige Schrift:

Firebug mit Consolas

Firebug mit Consolas

Die Alternative besteht darin, Monaco einfach zu entfernen. Dann wird die Monospace-Schrift benutzt, die man in Firefox eingestellt hat.

Nachtrag (06.02.2009)

Bei Sitepoint gibt es jetzt ein Plugin für das Plugin: Firescope. Das bereichert Firebug um einen direkten Zugang zur Sitepoint-Referenz.

4 Kommentare

  1. darkiop am 19.01.2009 · 23:54

    Kleine Anmerkung für Windows Vista Benutzer, den Profil Ordner von Firefox bzw Firebug findet man unter:

    C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles\*.default\extensions\firebug@software.joehewitt.com

    * = Verschiedene Zahlen/Buchstabenkombination, bei jedem Benutzer unterschiedlich

  2. Thomas Scholz am 20.01.2009 · 00:07

    Danke dir; ich habe einen Hinweis eingebaut.

  3. Anonymous am 15.04.2009 · 00:29

    "unter Windows sind schlanke Glyphen, wie beispielsweise das »i« etwas schmaler."

    Tatsächlich?! Ich seh da nix.

    "Unter Linux sind die fetten Glyphen manchmal breiter als die normalen"

    Das liegt daran, dass Monaco bold nicht existiert. GTK bläht also die normale Schrift auf, und das geht nur wenn sie breiter gemacht wird. Ich warte ja immer noch auf einen vernünftigen Firefox QT, da gibts so Scherze nicht.

    Ich finde die Monaco lächerlich, fast so schlimm wie Comic Sans.

    Warum hast du sie dann überhaupt installiert?

  4. Thomas Scholz am 15.04.2009 · 00:57

    David Hyatt hat mal in einem Artikel, den ich jetzt leider nicht mehr finde, sehr schön die Probleme mit Monaco beschrieben. Weil einige Glyphen abweichende Breiten haben, muß der Browser dies entweder korrigieren, oder er stößt auf recht exotische Probleme bei der Berechnung der Line-Boxen.

    Warum hast du sie dann überhaupt installiert?

    Ich teste meine Webseiten auch mit anderen Schriften als den im Stylesheet vorgeschlagenen. Und Monaco ist nun einmal für manche Leser die bevorzugte Schrift für vorformatierten Text, wie er für pre oder code benutzt wird. Da will ich dann beispielsweise sicherstellen, daß man auch die Unterstriche noch erkennt.